Chihuahua von Santoba
 

Der Chihuahua (sprich Schiwawa) - die kleinste Hunderasse der Welt!


Herkunft:

Es existieren verschiedene Theorien über die Abstammung des Chihuahuas. Eine davon ist die, dass er von den Opferhunden im alten Mexiko, den Techichis, abstammt. In Mexiko gibt es in der Provinz Chihuahua nach wie vor wild lebende kleine Hunde, auf welche der Chihuahua zurückgeführt wird. Laut anderen Quellen wurden sie angeblich von den alten Aztekenpriestern schon im 8. Jahrhundert gehalten und zählten zu den Lieblingen aztekischer Prinzessinnen. In der Religion sah man in ihnen den Führer toter Seelen auf ihrer Reise ins Jenseits. Aus diesem Grunde mussten bei jeder Beerdigung auch Chihuahuas ihr Leben lassen. Doch er war nicht nur ein Opfertier, sondern wohl auch Bestandteil des Speiseplans mexikanischer Indianer.

Mitte des 19. Jahrhunderts begannen die Bauern der Provinz Chihuahua ihre kleinen Hunde verstärkt an Touristen zu verkaufen. Über die Vereinigten Staaten kamen diese dann nach Europa, verbreiteten sich aber bis heute nicht sehr stark.


Beschreibung


Allgemeines Erscheinungsbild:

Kompakter, fast quadratischer Körper. Gut gerundeter Kopf,

ausgeprägter Stop, kurzer, gerader Fang, korrektes Scheren- oder Zangengebiss, ausdruckvolles, dunkles Auge, große, aufgerichtete,

entfaltete Ohren, mittellanger Hals, kurzer, fester Rücken muskulöse Lenden, breite, starke Kruppe, breiter, tiefer Brustkorb, hoch angesetzte, mäßig lange Rute, hoch im Bogen erhoben oder kreisförmig gerundet mit gegen die Lendengegend gerichteter Spitze getragen.

Behaarung der Rute entsprechend der Haar-Varietät. Vorderläuft gerade, von guter Länge, Hinterhand gut bemuskelt, gut gewinkelt. Gangwerk energisch, aktiv, guter Vortritt der Vorderhand und guter Schub der Hinterhand. Bewegungsablauf frei uns elastisch, ohne sichtbare Anstrengung, der Kopf erhoben und der Rücken fest.

Es gibt 2 Varietäten:

1.Langhaar: fein, seidig, schlicht oder leicht gewellt, wenig Unterwolle. Das Haar ist länger und bildet Federn an den Ohren, am Hals, an der Hinterseite der vorderen und hinteren Exremitäten, an den Pfoten und an der Rute.











2. Kurzhaar: Das Haar ist kurz und am ganzen Körper gut anliegend, weich und glänzend



















Verhalten: Flink aufmerksam, lebhaft, anhänglich und sehr mutig.

Erwünschtes Gewicht: 2 bis 3 kg

Warnmeldung Suchtgefahr:
Zum Abschluß noch eine Warnung. Der Chihuahua macht süchtig! Wer einmal bei dieser Rasse gelandet ist, kommt nie wieder von ihr los. Selbst Hundefreunde, die zunächst betonen, nur größere Hunde zu mögen, ändern meist rasch ihre Meinung, sobald sie einmal Gelegenheit haben, einen Chihuahua näher kennenzulernen.

Man nennt es auch: "Multiples Chihuahua Syndrom"







Quellen:

Herkunftsangaben: Wikipedia,

Allgemeines Erscheinungsbild: Chihuahua Club

Suchtgefahr: Wuff Hundemagazin